es sehen und danach davon sprechen, es erblicken und danach dafür worte finden, die richtigen ausdrücke wählen, das wesentliche heraufbeschwören, das war schwerer als alles andere [...].


László Krasznahorkai

Anna Stern berichtet


Die Sendung «Spätlese» auf hr2 sendet am 21. Januar 2020 die Lesung vom 16. Oktober 2019 in Frankfurt. (Jan 2020)


Das erste Mal fremdsprachig: Sarah Widmer übersetzt für Le Courrier zwei Kapitel aus «Wild wie die Wellen des Meeres» auf Französisch: das heisst dann eben «Sauvage comme les vagues de la mer». (Oktober 2019)


Die Literaturkommission der Stadt Zürich zeichnet «Wild wie die Wellen des Meeres» mit einer Literarischen Auszeichnung 2019 aus. (Oktober 2019)


Daniel Graf schreibt zu «Wild wie die Wellen des Meeres» : »Es ist nicht zuletzt die ästhetische Kompromisslosigkeit, das Wagnis zum Sperrigen, das Risiko, nicht von jeder und jedem zu Ende gelesen zu werden, die das Wider- und Eigenständige dieses Romans ausmacht. Vermutlich ist das exakt, was unsere Zeit von der Kunst am dringendsten braucht.« Der ganze Artikel ist lesbar in der REPUBLIK. (August 2019)


Birgit Koß bespricht «Wild wie die Wellen des Meeres» für den Deutschlandfunk. (Mai 2019)


Andreas Platthaus bespricht «Wild wie die Wellen des Meeres» in der FAZ. (April 2019)


Lukas Keller bespricht «Wild wie die Wellen des Meeres» für den Literarischen Monat. (März 2019)


Eva Bachmann bespricht «Wild wie die Wellen des Meeres» für Saiten. (Februar 2019)


«Wild wie die Wellen des Meeres» ist im Handel erhältlich. (Januar 2019)


Zwei Artikel über kürzliche Lesungen: Laura Clavadetscher für buchjahr.ch über die Lesung in Winterthur und Mark Riklin für die Thurgauer Zeiutng über die Lesung in Romanshorn. (November 2018)


Die St. Gallische Kulturstiftung zeichnet Anna Stern mit ihrem Förderpreis aus. (November 2018)


Seit Kurzem in der Edition Patrick Frey erhältlich: «Sammlung» (Hsg. Christoph Kappeler) mit Texten von Tomáš Bambušek, Martina Caluori, Anna Stern u.a. (November 2018)


Andrea Meier interviewt Anna Stern anlässlich ihres Gewinns des 3sat-Preises im Rahmen der 42. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt. (Juli 2018)


Anna Sterns neuer Roman «Denn du bist wild wie die Wellen des Meeres» erscheint im Januar 2019 im Salis Verlag. (Juli 2018)


Anna Stern hat an den 42. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt ihren Text «Warten auf Ava» vorgelesen. Der Text, die Lesung und die anschliessende Jurydiskussion können auf der TddL-Seite gelesen bzw. nachgeschaut werden. (Juli 2018)


Birthe Kolb porträtiert Anna Stern anlässlich der 42. Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt für literaturkritik.de. (Juli 2018)


Gregor Szyndler porträtiert Anna Stern für den Kulturtipp. (Juni 2018)


Linus Schöpfer porträtiert Anna Stern für den Tagesanzeiger. (Juni 2018)


Senta Wagner gratuliert lectorbooks zum 1. Geburtstag und rezensiert «Beim Auftauchen der Himmel». (März 2018)


Das äusserst lesenswerte Juni-Heft von Saiten ist jetzt online, inkl. Anna Sterns Kurzgeschichte «S'isch Rorschach» auf Seite 46. (September 2017)


Karsten Zimalla von Westzeit fasst seine Meinung zu den Erzählungen in «Beim Auftauchen der Himmel» in seiner Rezension wie folgt zusammen: «lesenswert ist nämlich bei aller Verschiedenheit jede». (September 2017)


Die zwei neuen Texte «Karte und Gebiet» und «Quecksilberperlen» werden in die EAM Science Meets Fiction Ausstellung in Erlangen aufgenommen. Detaillierte Informationen zur Ausstellung und dem Rahmenprogramm sind auf der EAM Webseite zugänglich. (September 2017)


Der Soundtrack zum Buch: Es gibt eine spotify-Playlist zu «Beim Auftauchen der Himmel», Musik als Begleitung zu den Texten, Songs als Begleiter durch den Sommer hindurch. (Juli 2017)


«Nach Paul» ist eine weitere neue Kurzgeschichte, geschrieben für den Kulturtipp. Sie erscheint als Carte-Blanche-Kolumne im Heft 14 dieses Jahres. (Juni 2017)


Das Ostschweizer Kulturmagazin Saiten hat sein Juni-Heft der Stadt Rorschach gewidmet. Es war eine Ehre, dabei mittun zu dürfen! In der für Saiten neu geschriebenen Kurzgeschichte «S'isch Rorschach» betritt Paul Faber ein Altbekannter die Bühne. Das Heft liegt in verschiedenen Ostschweizer Lokalen auf und kann gewiss auch bei der Saiten-Redaktion bestellt werden. (Juni 2017)


Autorin im Gespräch: Anna Stern und «Beim Auftauchen der Himmel» waren Gäste bei Rebecca Link in der Literatursendung WDR 5 Bücher des Kölner Radiosenders WDR. Für alle, die es verpasst haben, gibt es das Interview zum Nachhören und Bettina Hesses Rezension zum Nachlesen. (Juni 2017)


Zwei ausgezeichnete Rezensionen: Hansruedi Kugler für Ostschweiz am Sonntag und Dietmar Dath für F.A.Z. (März 2017)


Daten der Buchvernissagen von «Beim Auftauchen der Himmel» sind bekannt: 1. März 2017 im sphères in Zürich, 15. März im Treppenhaus in Rorschach (für mehr Informationen siehe Lesungen)


Bald erscheint «Beim Auftauchen der Himmel» bei lector books. Wer stets auf dem Laufenden sein will, meldet sich am besten noch heute für den Newsletter an. (Januar 2017)


Noch einmal eine Rezension zu «Schneestill», diesmal vom BücherKaffee. (Dezember 2016)


Neues Buch im neuen Jahr: Erzählband erscheint im frühen 2017.


Der Konflikt, der dem Roman «Der Gutachter» zugrunde liegt, ist topaktuell: Ein Artikel im Tagesanzeiger erklärt den Konflikt zwischen Fischerei und Umweltbehörden. (August 2016)


«Der Gutachter» bei Ian Rankin in Edinburgh. (Juli 2016)


«Der Gutachter» ist im Handel erhältlich. (März 2016)


Meine Webseite ist endlich fertig. (März 2016)


Verleihung der Werkbeiträge des Kantons St. Gallen (Juni 2015)


Neues Buch «Der Gutachter» demnächst erhältlich (Februar 2015)

2.2

Vergangene Lesungen

09. November 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

KLARA, Basel

16. Oktober 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

Haus des Buches, Frankfurt (D)

14. September 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

BSINTI, Braunwald

05. September 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

Buchladen am Rathausplatz, Stein am Rhein

31. August 2019

lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

20 Jahre Literaturhaus Zürich, Theater Spektakel Zürich

02. Juni 2019

Kurzlesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

41. Literaturtage Solothurn, Solothurn

02. Juni 2019

Textwerkstatt skriptor glitter*

41. Literaturtage Solothurn, Solothurn

01. Juni 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

41. Literaturtage Solothurn, Solothurn

09. Mai 2019

Autorengespräch mit Zoé Jenny, Thomas Meyer und Res Strehle, moderiert von Katja Gasser

Residenz des Schweizer Botschafters, Wien (A)

25. Apr 2019

Doppellesung mit Peter Stamm

Kino Rosenthal, Heiden

11. Apr 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

Bibliothek Wettswil, Wettswil

23. Mär 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

Buchmesse Leipzig, Leipzig (D)

21. Mär 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

Buchmesse Leipzig, Leipzig (D)

20. Mär 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

Moritzbastei, Leipzig (D)

02. Mär 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

Volkshaus, Zürich

24. Feb 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

Aargauer Literaturhaus, Lenzburg

12. Feb 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

KOSMOS, Zürich

03. Feb 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

ONO, Bern

24. Jan 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

Treppenhaus, Rorschach

14. Jan 2019

Lesung «Wild wie die Wellen des Meeres»

Kirchgemeinde Neumünster, Zürich

Wild wie die Wellen des Meeres

Anna Stern: Der Gutachter

mann liebt frau, frau liebt mann, mann und frau lieben sich nicht immer gleich fest. frau geht auf der suche nach einer eigenen zukunft fort, mann bleibt mit sich und der vergangenheit zurück. frau merkt, dass weglaufen nicht so einfach ist, mann merkt, dass erinnerung und wahrheit nicht unbedingt deckungsgleich. frau verunfallt, mann besucht sie im spital, mann und frau haben unterschiedliche vorstellungen davon, was jetzt neu möglich ist.

 

Mehr Infos

 

Rezensionen

Beim Auftauchen der Himmel

Anna Stern: Der Gutachter

zehn erzählungen, zehn reisen in eigene kleine welten. kinder werden zu waisen oder fallen in den fluss; eidechsen werden zu mordmotiven, fantome klettern nachts felswände hoch. david bowie hat einen auftritt und familiengeheimnisse stellen beziehungen auf die probe. jemand sucht in schottland nach einer neuen heimat, während die schweiz zur insel wird, die sie nie war.

 

Die Geschichten: Die Tochter des Botschafters / Eines Tages oder Le vent nous portera / Lacertidae / Beim Auftauchen der Himmel / Le Fantôme / The Protector / Die Geschichte vom Umgedrehten Land / Das Geheimnis von Wester Ross / Zwischen zwei Flügen / Das Lied vom einsamen Mädchen

 

Mehr Infos

 

Rezensionen

Der Gutachter

Anna Stern: Der Gutachter

frau geht zur polizeit und meldet mann vermisst. mann muss ökologischen zustand eines sees beurteilen und gutachten zu dessen zukünftiger bewirtschaftung verfassen. polizist sucht nach mann, nach motiven für dessen verschwinden: bei der ehefrau, bei den fischern und naturschützern und politikern. wichtige rollen tragen: ein see, eine kassette, eine katze und eine tiefkühltruhe.

 

Mehr Informationen

 

Rezensionen

Schneestill

Anna Stern: Schneestill

junger mann und junge frau treffen sich in einer pariser bar. mann spendiert frau einen tee, frau verschwindet in die nacht. mann liest in zeitung, dass frau im gefängnis war. frau lässt mann nicht los, er sucht nach ihr. mann findet frau, frau sagt, das ist alles gar nicht wahr. mann muss entscheiden, ob er der zeitung glaubt oder der frau.

 

Mehr Informationen

 

Rezensionen

Biografie

Anna Stern

Bild: A. Gstettenhofer

Anna Stern, *1990 in Rorschach. Doktoriert und schreibt in Zürich. Zuletzt erschienen: «Beim Auftauchen der Himmel» (2017, Erzählungen, lectorbooks), «Der Gutachter» (2016, Roman, Salis), «Schneestill» (2014, Roman, Salis). 2018: 3sat-Preis der 42. Tage der deutschsprachigen Literatur Klagenfurt, Förderpreis der St. Gallischen Kulturstiftung.

Anna Stern in den Ansichten auf SRF.

Impressum

Mail an Anna Stern

lector books

Torst GmbH

Genossenschaftsstrasse 13

8050 Zürich

Salis Verlag AG

Genossenschaftsstrasse 13

CH-8050 Zürich

Tel: +41 44 381 51 01

Mail: info@salisverlag.com

Webdesign: Ericson Meyner

Alle Rechte vorbehalten. Eine Weiterverarbeitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung zu gewerblichen oder anderen Zwecken ohne vorherige ausdrückliche Erlaubnis ist nicht gestattet.

© 2016 Anna Stern